Die Freie Schule Albris - Neue Wege


Schüler bauen die Schutzhütte der Baumschule ...Seit ihrer Gründung im Jahr 1974 möchte die Freie Schule Albris in ihrer Art ein «Novum» sein. Sie möchte mehr sein als «bloße Schule», indem sie in der Auseinandersetzung mit der weltweiten Problematik einer im Kampf ums Dasein immer mehr zerfallenden Gesellschaft, einer durch rücksichtslose Ausbeutung zerstörten Natur, neue Wege für Kindheit und Jugend sucht. Wege, die Rudolf Steiner in der anthroposophischen Erziehungskunst aufgezeigt hat und die allmählich erübt werden können. Wege, die in ihrer hohen Aktualität, in ihrer zukunftsweisenden Reichweite noch lange nicht so wahrgenommen, geschweige denn realisiert worden sind. Die Freie Schule Albris geht das Wagnis ein, sich diesen Aufgaben und Anforderungen zu stellen.

Im «Projekt Albris» ist die Freie Schule Albris im Begriff, ein solches Übungsfeld für neue Formen menschlichen Handelns zu erschließen, derer unsere Gesellschaft so dringend bedarf. Und jeder, der da mitmachen will, ist willkommen.

Weiter (Der gemeinsame Bildungsgang)


Drucken Drucken