Seite 5 - 2013.11.29_Schulbroschüre_web

Basic HTML-Version

Kurzinformation
|
3
Kurzinformation
Die Freie Schule Albris
umfasst eine voll ausgebaute einheitliche Volks- und Höhere Schule von der ers-
ten bis zur dreizehnten Klasse, die derzeit von 320 Kindern und Jugendlichen aus dem gesamten Allgäu
besucht wird.
Hort
und
Ganztagsbetreuung
sowie die hauseigene Schulküche ergänzen das Angebot. Der
Gesamtunternehmung gehören darüber hinaus Kindergärten, bei uns
Spielstuben
genannt,
Krippen
und
eine
heilpädagogische Tagesstätte
in Elmatried.
Neue Wege
Seit ihrer Gründung im Jahr 1974 möchte die Freie Schule Albris in ihrer Art ein «Novum» sein. Sie möchte
mehr sein als «bloße Schule», indem sie in der Auseinandersetzung mit der weltweiten Problematik einer im
Kampf ums Dasein immer mehr zerfallenden Gesellschaft, einer durch rücksichtslose Ausbeutung zerstörten
Natur, neue Wege für Kindheit und Jugend sucht. Wege, die Rudolf Steiner in der anthroposophischen Er-
ziehungskunst aufgezeigt hat und die allmählich erübt werden können. Wege, die in ihrer hohen Aktualität,
in ihrer zukunftsweisenden Reichweite noch lange nicht so wahrgenommen, geschweige denn realisiert
worden sind. Die Freie Schule Albris geht das Wagnis ein, sich diesen Aufgaben und Anforderungen zu
stellen. Im «Projekt Albris» ist die Schule im Begriff, ein solches Übungsfeld für neue Formen menschlichen
Handelns zu erschließen, derer unsere Gesellschaft so dringend bedarf. Und jeder, der da mitmachen will,
ist willkommen:
Wage deinen Kopf an den Gedanken, den noch keiner dachte.
Wage deinen Schritt auf die Straße, die noch niemand ging.
Auf dass der Mensch sich selber schaffe,
und nicht gemacht werde von irgendwem oder irgendwas.
Friedrich Schiller im Gründungswort der Freien Schule Albris